Ein packender Roman mit viel Hintergrundgeschichte - von Jessica M. Rhodes

Er legt mir einen Finger unters Kinn und hebt so mein Gesicht, damit ich den letzten Rest meines Lebens, meiner Selbst, in seinen grauen Augen verlieren kann.

 

Autor: Jessica M. Rhodes

Verlag: BoD (Self Publishing)

Seiten: 300

Preis: 10,99 €

 

Mamornacht

 

Ein spannendes und zugleich mitfühlendes Buch von Jessica M. Rhodes. Ihr erster Fantasy Roman, der ihr, in meinen Augen, sehr gut gelungen ist und mich Ausschau auf weitere Werke halten lässt.

 

Lass das Licht an ...

Nach langer Abwesenheit kehrt Abigail Grant in ihre Heimatstadt zurück, um dort den Geburtstag ihrer Schwester zu feiern. Aufgrund der Spannungen zwischen ihr und ihrer Familie sind Probleme jedoch vorprogrammiert. Und Abby kann sich kaum vorstellen, dass es etwas gibt, das diese noch übertreffen könnte.

Allerdings treiben übernatürliche Kreaturen ihr Unwesen auf Baltimores Straßen. Als der geheimnisvolle Will ihr das Leben rettet, entdeckt sie mit ihm und der Hilfe seiner Freunde, dass im Schatten ihrer gewohnten Welt etwas lauert, das furchterregender nicht sein könnte

 

Zu einem ist das Cover eines der schönsten das ich in meinem Regal stehen habe. Das Bild und auch der Titel „Mamornacht“ ergeben einen perfekten Zusammenhang mit dem Inhalt des Buches. Da sie in der Gegenwart schreibt, war es anfangs für mich etwas schwierig rein zu kommen, doch ab Kapitel 2 zog mich die Geschichte von Abby fesselnd mit und ich wollte es nicht mehr aus der Hand legen. Die Spannung baute sich immer wieder auf und ließ keinen Platz zum Durchatmen. Ihre Beschreibungen von den düsteren Gestalten der Nacht ist detailliert und so real von ihr beschrieben worden, dass ich sie direkt vor meinen Augen sehen konnte. Die Konstellation von der Truppe war ein lustiges und packendes Gespann mit ganz viel Gefühl und traurigen Geschichten aus der Vergangenheit. Sie stehen für einander ein, helfen sich und anderen, so dass auch ja niemand dasselbe wiederfährt wie ihnen damals. Eine sehr mitfühlende Geschichte, und nicht nur die von Abby, denn auch Jay und Will haben im Leben viel aufgeben müssen. Umso schöner wenn zwei Menschen sich trotz alldem finden. Erst am Ende konnte Abby den Anschluss zur Truppe finden und dem nachgehen, was sie schon die ganze Zeit tun wollte. Ein gut durchdachter Abschluss der mir die Sprache verschlagen hat.

 

 

Eine wundervolles Debüt von Jessica M. Rhodes und ich hoffe sehr, dass sie weiter schreiben wird, denn ich will unbedingt noch weiteres von ihr lesen. Und natürlich gibt es von mir 5 von 5 verdienten Sterne.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0