Düster, spannend, überzeugend - Fantasy in einer völlig neuen Dimension

"Ich bin ein Shotet. Ich bin scharf wie zersplittertes Glas und genauso zerbrechlich. Ich lüge besser, als ich die Wahrheit sage. Ich sehe die ganze die ganze Galaxie und erhasche dennoch nie einen Blick auf sie."

 

Autor: Veronica Roth

Verlag: cbt-Verlag (17januar2017)

Seiten: 600

Preis: 19,99 €

RAT DER NEUN

 

Gerade weil mich "Die Bestimmung“ von Veronica Roth überzeugen konnte, musste ich dieses Buch unbedingt bei mir aufnehmen. Die Geschichte spielt in der Galaxie, ein Spielort über den ich noch nie zuvor gelesen habe und mich umso neugieriger machte.

 

Sie könnten unterschiedlicher nicht sein: Cyra, Schwester des tyrannischen Herrscher Ryzek vom Volk der Shotet, und Akos vom benachbarten friedliebenden Volk. Durch die Vergangenheit ihrer Vorfahren verfeindet, durch die Schicksale ihrer Familien verbunden. Trotz aller Widerstände kommen sie sich näher. Und müssen sich entscheiden: sich gegenseitig zu helfen oder zu zerstören ...

 

Ihre Schreibweise ist fordernd und einnehmend, es dauert nicht lange und plötzlich ist das Buch nach ganzen 600 Seiten zu ende. Erzählt wird die Geschichte aus der Sichtweise von Cyra und Akos. Wir erhalten in beiden einen nachvollziehenden Einblick und eine verständnisvolle Gefühlswelt, Gefühle die vor allem von Cyras Sicht aus zu lesen sind. Sie ist ein vielschichtiger Charakter - gefährlich, unnahbar und mürrisch. Doch nach genauerem Hinsehen, wurde sie mir immer sympathischer - stark, mitfühlend und liebenswürdig. Akos wuchs in einer ganz anderen Welt auf. Er scheint dünnhäutig und noch viel zu jung für sein baldiges Erbe zu sein. Doch plötzlich, als das Schicksal es nicht gut mit ihm meinte, entpuppt er sich als Kämpfer und kluger Mann, der alles für seine Familie und die Menschen die er liebt tun würde – auch wenn es hieße er müsse sich selber opfern. Beide erleben so viel Grauenvolles und besitzen dennoch den Mut weiter zu machen, weiter zu leben. In diesem Buch gibt es viele weitere Charaktere, welche für die Entwicklung beider Hauptcharaktere wichtig sind und die mir real und bildhaft erschienen. Eine brutale und gefühlvolle Geschichte, erzählt von Veronica Roth, die mich mal wieder in den Bann ziehen konnte. Die Geschichte dahinter ist einfach toll.

 

Fazit: Cyra und Akos reißen einen mit in eine düstere Fantasy Welt. Wir kriegen hierbei das Gefühl Teil dieser Geschichte zu werden. Selbst die Gestaltung ist wunderschön anzusehen und lässt einen mehr auf das zweite Band hoffen.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0